Archiv für den Monat: August 2012

Sturzrisiko und Sturzangst bei Patienten mit Multipler Sklerose

Seattle (sr) – Patienten mit Multipler Sklerose (MS) unterliegen einer fortschreitenden Verschlechterung ihrer motorischen Leistungen und in der Folge einer Abnahme ihrer Mobilität. Bei älteren Menschen ist bekannt, dass mit zunehmender Behinderung und abnehmender Mobilität das Sturzrisiko ansteigt. Inwieweit dies auch für Patienten mit Behinderungen aufgrund einer MS zutrifft, wurde nun von einer Arbeitsgruppe um weiterlesen…

Hoher Vitamin-D-Spiegel reduziert das Risiko für das Entstehen einer Multiplen Sklerose

Prag (sr) – Der Einfluss von Vitamin D auf das Krankheitsgeschehen bei Multipler Sklerose (MS) und der Nutzen einer Vitamin-D-Substitution für MS-Patienten werden schon seit längerer Zeit kontrovers diskutiert.Neue Daten scheinen nun dafür zu sprechen, dass niedrige Vitamin-D-Spiegel im Blut von Patienten mit klinisch isoliertem Syndrom (KIS), einer frühen Vorstufe der MS, das Entstehen einer weiterlesen…

Bloghaus-MS: Fernweh & Reiselust

DARMSTADT (Merck Serono) – Rund ein Jahr ist es her, seit MS-Patientin Iris auf www.bloghaus-ms.de zum ersten Mal über ihre Weltreisepläne berichtete – seitdem ist viel passiert…Mittlerweile ist die Bloggerin wieder zurück in der Heimat. Im Gepäck trägt sie Erinnerungen mit sich – an die vielen Orte, die sie gesehen hat und an die Menschen, weiterlesen…

Neue Hypothese zur Entstehung der Multiplen Sklerose

München (sr) – Trotz intensiver Forschung in den vergangenen Jahren ist nur wenig über die Entstehungsmechanismen der Multiplen Sklerose (MS) bekannt. Diskutiert werden Umweltfaktoren, vor allem virale Infektionen, ebenso wie der Vitamin-D-Spiegel im Blut und die Sonneneinstrahlung. Außerdem scheinen genetische Veränderungen, also Veränderungen in der Erbsubstanz DNS der Patienten beim Krankheitsgeschehen eine Rolle zu spielen. weiterlesen…

Neue Daten unterstützen die frühzeitige Einleitung einer Interferon-Therapie bei Multipler Sklerose

New Orleans (sr) – Schon die Ergebnisse einer Anfang des Jahres publizierten Studie zeigten positive Effekte zugunsten einer frühzeitig begonnenen Interferon-beta-Behandlung von Patienten mit ersten Anzeichen einer beginnenden MS, dem sogenannten klinisch isolierten Syndrom. Die Studienergebnisse deckten einen Untersuchungszeitraum über zwei Jahre ab: Neue in der Kernspintomographie sichtbare Entzündungsherde waren vermindert und ein Fortschreiten der weiterlesen…

Expertenchat auf www.leben-mit-ms.de: Wichtige Fragen und Antworten jetzt online

DARMSTADT (Merck Serono) – Die wichtigsten Fragen und Antworten des letzten Expertenchats können ab sofort auf www.leben-mit-ms.de heruntergeladen werden. Der Live-Chat stand unter dem Motto „Diagnose MS: Wie geht es weiter?“.Die drei Experten (Dr. med. Björn Thümler und Dr. med. Gudrun Japp sowie die MS-Betreuerin Christiane Peyerl) hatten am 21. Juni buchstäblich alle Hände voll weiterlesen…