Archiv für den Monat: Januar 2015

Keine MS-Gefahr durch Impfungen

LOS ANGELES (sr) – Schon seit längerem wird von Wissenschaftlern diskutiert, ob bestimmte Impfungen das Risiko für das Entstehen einer Multiplen Sklerose erhöhen können. (mehr …)

Art der Ernährung hat keinen Einfluss auf MS

BOSTON (sr) – Lässt sich eine Multiple Sklerose durch eine gesunde Ernährung beeinflussen oder verhindern? Dieser Frage gingen Wissenschaftler vom Brigham and Women’s Hospital der Harvard Medical School, Abteilung für Neurologie, in Boston nach. (mehr …)

Sport verbessert Lebensqualität und Mobilität bei MS

Valencia (sr) Sport kann bei MS-Patienten eine Fatigue verringern und die Mobilität verbessern. Dies legen die Ergebnisse einer Studie nahe, die Professor Raúl Reina und seine Mitarbeiter von der Miguel Hernández Universität in Elche (Spanien) kürzlich in einer Presserklärung bekannt gaben. Ziel der Studie war es, den Effekt eines Krafttrainings auf die Fatigue von MS-Patienten weiterlesen…

Schlafstörungen – eine unerkannte Epidemie bei Patienten mit MS?

Davis (sr) In einer breit angelegten Studie zu Schlafstörungen bei Patienten mit Multipler Sklerose (MS) haben Forscher um Prof. Steven Brass vom Schlaflabor der Universität von Kalifornien in Davis herausgefunden, dass einem der häufigsten und unangenehmsten Symptomen der MS, der Fatigue, häufig eine unerkannte Schlafstörung zugrunde liegt. (mehr …)

Sekunden entscheiden über Immuntoleranz

Basel (sr) Unser Immunsystem muss zwischen Selbst und Fremd unterscheiden, um Infektionen bekämpfen zu können, ohne gleichzeitig auch die körpereigenen Zellen zu schädigen. Das Immunsystem verhält sich gegenüber den Körperzellen loyal. Allerdings versteht man noch nicht vollständig, wie dies geschieht. Eine Forschergruppe der Universitätsklinik Basel hat nun entdeckt, dass das Immunsystem einen molekularen biologischen Zeitmesser weiterlesen…