Abklärungen beim Neurologen notwendig?

Seit ein paar Wochen habe ich bemerkt, dass ich (28) beim Treppen Hinuntergehen keine Koordination mehr über meine Beine habe. Es ist so, als wüsste ich nicht mehr, wie man Treppen hinuntergeht. Ich habe keine Kontrolle mehr. Ich muss mich dann festhalten und ganz langsam gehen, damit ich die Stufen erwische. Nach einem kurzen Stopp geht es dann für einige Stufen wieder besser, doch dann das Ganze von vorne. Beim Geradeausgehen habe ich teilweise das Gefühl nicht mehr gerade gehen zu können, wie angetrunken. Auch habe ich manchmal das Gefühl rechts ein schwereres Bein zu haben. Außerdem habe ich Wortfindungsstörungen, die auch schon meinen Arbeitskollegen aufgefallen sind. Auch Konzentration ist ziemlich schwierig und das Schreiben am PC mit 10-Finger-System (was ich seit mehr als 10 Jahren mache) teilweise kaum mehr möglich, da ich die Buchstaben verdrehe. Ich habe Muskelverhärtungen an der Wirbelsäule rechts von LWS über BWS, die sich kaum lösen lassen. Außerdem immer wieder blockierte Wirbel. Wenn ich diese aber lösen lasse, verstärken sich meine Beschwerden (auch Ziehen bis in Wade) extrem. Was könnte das sein? Was raten Sie mir? Vielen Dank.

Antwort von Dr. D. Schneider

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),
Ihre Symptome sollten unbedingt abgeklärt werden. Dahinter kann sich eine Vielzahl von Erkrankungen verbergen. Vordergründig wäre nach einer cerebellären (kleinhirnbedingten) oder aber spinalen (rückenmarksbedigten) Ursache zu suchen. Neben einer neurologischen Untersuchung sollte ganz gewiss zunächst eine MRT-Aufnahme des Kopfes angefertigt werden.
Als Erkrankungen kommen derart viele Dinge infrage, auf die ich hier nicht alle eingehen kann. Eine erste Eingrenzung kann sicherlich Ihr Neurologe nach einer Untersuchung vornehmen.
Mit freundlichen Grüßen