Ausgezeichnet – MS-Schwestern des Jahres 2014

DARMSTADT (Merck Serono) – Ende März wurden im Rahmen des Interaktiven MS-Symposiums in Hamburg die zehn MS-Schwestern des Jahres 2014 öffentlich ausgezeichnet.

Unter den Augen von Neurologen aus ganz Deutschland nahmen am 20. März 2015 acht der zehn Gewinnerinnen ihre Urkunde persönlich in Empfang. Die Laudatoren Stephanie Bessner und Edward Larkins, beide selbst Multiple Sklerose MS-Betroffene, würdigten ihr Engagement und die wertvolle Arbeit stellvertretend für alle MS-Schwestern. Zur Auszeichnung wurden die MS-Schwestern einzeln auf die Bühne gerufen: Die Laudatoren lasen zuerst ein Zitat vor, das Patienten oder Ärzte als Begründung für die Nominierung angaben, bevor sie den Namen der Gewinnerin verkündeten. Weitere Informationen über die Gewinnerinnen finden Sie hier.

Wie in den letzten Jahren bildete das jährliche MS-Symposium von Merck Serono, zu dem Neurologen aus ganz Deutschland anreisen, eine geeignete Plattform für die Auszeichnung der MS-Schwestern des Jahres 2014. Zahlreiche Ärzte fanden sich hierfür in Hamburg ein, um die Gewinnerinnen zu würdigen.

Im Rahmen des Wettbewerbs MS-Schwester des Jahres werden jedes Jahr Neurologen und Patienten aufgerufen, „Ihre“ MS-Schwester zu nominieren. Die Auszeichnung erhalten dann jeweils die zehn Betreuer, die die meisten Stimmen auf sich vereinen. In diesem Jahr wird der Wettbewerb vom 1. Juli bis zum 15. Dezember 2015 stattfinden. Auf der Website www.leben-mit-ms.de können Patienten dann erneut ihre Wunschkandidatin nominieren.