Ausschreibung der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung für Selbsthilfe-Projekte

Frankfurt a.M. – Seit über zwanzig Jahren engagiert sich die Gemeinnützige Hertie-Stiftung für Multiple Sklerose. Jetzt hat sie mit mitMiSsion eine neuartige Ausschreibung ins Leben gerufen: Für die Entwicklung und Realisierung von Maßnahmen für Patienten mit MS stellt die Hertie-Stiftung insgesamt 200.000 € zur Verfügung. Die Mindestfördersumme pro Selbsthilfe-Vorhaben liegt bei 25.000 €. Anträge können ab sofort bis 15. Februar 2013 eingereicht werden.Dr. Eva Koch, Leiterin Multiple Sklerose-Projekte der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, erläutert: “Die gesuchten Selbsthilfe-Maßnahmen sollen MS-Betroffenen eine Unterstützung im Alltag bieten und können von der Telefon-Hotline, über das barrierefreie Sommerfest bis hin zum Fahrservice reichen. Wir möchten mit der Ausschreibung Menschen mobilisieren, sich mit der chronischen Erkrankung MS stärker auseinanderzusetzen und verschiedene Angebote zu entwickeln.” Diesen Ansatz spiegelt auch der Ausschreibungstitel mitMiSsion wider: Er soll einen Appell an engagierte Menschen leisten und sie zum Mitmischen bewegen – mit dem Ziel, die Lebensumstände von MS-Erkrankten zu verbessern.Die Laufzeit der Maßnahmen sollte zwischen drei und 24 Monaten liegen und frühestens im Juni 2013 beginnen. Bewerben können sich sowohl Selbsthilfeverbände als auch karitative Organisationen und andere gemeinnützige Verbände und Gruppen. Ausdrücklich begrüßt wird die Kooperation mehrerer, auch fachfremder Organisationen. Auch nicht-gemeinnützige Akteure können sich beteiligen, müssen jedoch ihren Finanzierungsanteil selbst tragen. Neben einer Beschreibung des Vorhabens ist ein Finanzplan vorzulegen. Ausgewählt werden die maximal acht zu fördernden Selbsthilfe-Maßnahmen von einer unabhängigen, fachlich kompetenten Jury. Über die Vergabe der Fördermittel wird die Jury im zweiten Quartal des Jahres 2013 entscheiden. Anträge können bis zum 15. Februar 2013 formlos per E-Mail eingereicht werden. Details zur Bewerbung finden Sie unter www.ghst.de.