Kategorie Archiv:Literaturcafe

Zweifel-los

… wird kaum jemand sein. … durch das Leben gehende Menschen halten sich meist für unfehlbar. … kann das Leben ganz schön langweilig daher kommen. Zu viele Zweifel … halten uns gefangen und blockieren uns. … bilden einen Teufelskreis. … erzeugen Angst und lassen uns mutlos werden. Zweifel in Maßen … können auch Energien freisetzen. weiterlesen…

Treibstoff

Der Anblick schöner Blumen, vor oder hinter meinem Fenster. Musik, die mir mit Text oder Ton etwas zu sagen hat. Ein gutes Buch. Der Sieg meines Lieblingsvereins. Spaßige Wortgefechte. Geteilte Freude, geteiltes Leid. Das unbeschwerte Lachen eines Kindes. Das Gefühl, gebraucht zu werden und ein wenig bewirken zu können. Das Gefühl, geliebt zu werden und zu lieben. Der Nachklang weiterlesen…

An eine Nervensäge

Mein lieber Herr Uhthoff! Da sind Sie wieder und hoffen wahrscheinlich immer noch – vergeblich, wie ich betonen muss -, dass ich Sie willkommen heiße. Freilich, Sie sind auch dieses Mal nicht unerwartet erschienen, wohl aber schon wieder unerwünscht. Meine Erfahrung mit Ihnen macht Sie wahrlich nicht sympathischer, denn es hat sich herausgestellt: Obwohl Sie weiterlesen…

Land in Sicht!

Ein Ausruf aus der Takelage eines imposanten Dreimasters. Hoffnungen, Erwartungen, unter die sich eine gehörige Prise Euphorie mischt. Drei Worte nur und doch schwingt so viel mehr darin mit. Nach Wochen, ja Monaten auf See, nach Monotonie und Alltagstrott die Aussicht auf Veränderung, auf Freude und andere Menschen als die Crewmitglieder. Nach Ausgeliefert- und Angewiesen-Sein, nach Entbehrungen weiterlesen…

Veränderte Perspektiven

Möwen kreisen über den kupfernen, vereinzelt beflaggten Dächern der Stadt. Reedereien zieren sich, die Sparkasse macht ihre Zentrale aus der Luft erkennbar, undefinierbare Antennenmasten befinden sich auf den Gebäuden in der Nähe – und rechts, aus dem Augenwinkel grüßen Kirchtürme und ein Eckchen vom Rathausturm mit ihren Uhren. Es ist kurz vor 12. Eine kleine weiterlesen…

Endlich !?

Ich höre sie wieder. Sie singen ihr Lied vom Zauber des Neubeginns. All die Amseln, Meisen, Buchfinken, Kleiber und ihre Freunde, die in den Bäumen vor meinem Fenster rasten. Ich sehe es wieder. Das Kaninchen mit der verkrüppelten Vorderpfote kreuzt erstmals seit langer Zeit wieder meinen Weg. Ein behinderter Gefährte aus der Fauna, der kurz verharrt, weiterlesen…