Erfahrungsbericht von Angelika (55 Jahre) zur Therapietreue

DARMSTADT (Merck Serono) – Was motiviert auf Therapie zu bleiben? Multiple Sklerose ist schwer einzuschätzen. Geht es einem gut, heißt das nicht automatisch, dass die MS ruht. Oft entstehen neue Entzündungsherde, die der Patient nicht spürt, die aber Schäden anrichten können. Dagegen kann eine Therapie schützen. Allerdings nur, wenn Sie eingehalten wird. Lesen Sie hier, wie Angelika es seit acht Jahren schafft, sich regelmäßig zu spritzen.„Liebe Redaktion, ich bin 55 Jahre alt und seit acht Jahren therapietreu. Für mich ist es selbstverständlich, dass ich mich an den Tagen, an denen ich mein Präparat nehmen muss, vor dem zu Bett gehen spritze.Auch bei mir gab es eine Zeit, da hatte ich keine Lust mehr auf die ständige “Spritzerei”. Das Gespräch mit meinem Neurologen hat mich jedoch überzeugt, weiter zu machen. Durch die modernen Injektionshilfen ist das Spritzen auch sehr viel angenehmer und einfacher geworden.Ich finde es wichtig und richtig zu Spritzen, und wenn dies mein Beitrag ist, dass es mir hoffentlich noch lange so gut geht wie jetzt, dann spritze ich gerne noch viele Jahre.Herzliche Grüße,Angelika“Sie haben Fragen rund um das Thema MS? Hier Wunschtermin angeben und Anrufservice nutzen.