PatientIn „Angsthase“ | 02. Mär. 2019

Ich habe die Diagnose noch nicht lange. Habe mich in einem Forum registriert und bin jetzt noch verunsicherte. Ich hatte zuerst 2 Herde im Gehirn wovon ein Herd ms typisch war. Dawson finger. Dann wurde eine Lumbalpunktion gemacht. Die Zellzahl war 13 und die banden vorhanden im Nervenwasser. Ich bekam die Diagnose KIS. IM Januar war mein Kontroll MRT. Es gab eine neue Läsion und nur wurde gesagt ich habe MS.

Heute unterhielt ich mich mit einer Frau aus dem Forum. Sie sagte sie habe die MS seit 10 Jahren. Warum i CH Copaxone nehmen will. Ich bräuchte eine Eskalationstherapie. Sie hätte in 10 Jahren nur 2 weitere Herde bekommen, und ich ja in 4 Monaten schon einen....
Außerdem bei ihrer ersten LP war die Zellzahl 3 und vor kurzen 18...
Ich hätte ja schon 13 und das würde steigen.

Kann ich davon ausgehen das meine MS schlimm ist? Ich bin 31 Jahre alt und eine Frau.

Stimmt das dass die Zellzahl mehr wird? Hat das mit der Krankheitsaktivität zu tun.... sie hatte ja ganz am Anfang nur 3 Zellen und ich schon 13.
Ihr Bekannter hatte es wohl ähnlich wie bei mir und ist jetzt IM Rollstuhl

Profilbild des Experten

Deine Frage beantwortet

Dr. med. Detlev Schneider
Neurologe|03. Mär. 2019

Sehr geehrte Fragestellerin,

jeder MS-Fall ist unterschiedlich, dies sowohl in Bezug auf den Verlauf, als auch auf die neurologischen Ausfälle, die durch die MS entstehen. Nicht bei jedem Herd im MRT oder MS-Schub muss man eine Behandlung eskalieren. Durch keiner der verfügbaren Medikamente können wir die MS zu 100 % zum Stillstand bringen. Eine Substanz muss man mindestens 6 Monate verabreichen, damit man abschätzen kann, ob in dem Behandlungsfall eine Wirkung besteht. Wichtig ist, dass man frühzeitig mit einer Therapie anfängt und diese Konsequent regelmäßig auch durchführt (und zwar bereits schon bei einem KIS !) - wir nennen das Adhärenz.
Die Zellzahl ist dann immer erhöht, wenn eine aktive Entzündung vorliegt. Zwischen zwei Schüben ist die Zellzahl normalerweise unauffällig. Dabei ist eine Zellzahl von 13 noch normal. Die Aktivität einer MS kann man nicht an der Zellzahl festmachen. Diese steigt auch nicht im Verlauf an. Aussagekräftiger ist das MRT.

Mit freundlichen Grüßen

Die Beiträge werden unverändert übernommen. Es erfolgt keine Prüfung oder Korrektur von Rechtschreibung, Grammatik oder darin getätigter Aussagen. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität dieser Beiträge übernimmt die Merck Serono GmbH keine Verantwortung.

${this.dialogueId ? 'Rückfrage zum Thema stellen!' : 'Jetzt Frage stellen!'}

Lass unseren Experten Deine Frage zukommen. Sie werden Dir schnellstmöglich antworten.

Bitte ausfüllen
Bitte eine gültige E-Mail-Adresse eingeben
Bitte ausfüllen
Bitte ausfüllen
Bitte Bestätigen
Bitte Captcha ausfüllen
${errors.general}
Deine Frage wurde erfolgreich versendet.

In Kürze erhältst Du eine Antwort von unseren Experten.

Bitte warten...