PatientIn „Astiobi“ | 24. Mai 2018

Macht so ein MRT vom Gehirn (nur Verdachtsdiagnose bisher) nur Sinn, wenn auch Kontrastmittel verwendet wird?

Profilbild des Experten

Deine Frage beantwortet

Dr. med. Detlev Schneider
Neurologe|24. Mai 2018

Sehr geehrte/r Astiobis,

ein MRT ohne KM stellt ältere Veränderungen (abgelaufene Entzündungsherde = Narben) einer MS dar. Mit einer KM-Gabe (KM = Kontrastmittel) kann man auch frische Herde und deren Aktivität darstellen. Das ist im Einzelfall von ganz entscheidender Bedeutung, da es für die Diagnosestellung essentiell sein kann. Wir sehen immer wieder MRT´s, in denen rein zufällig KM-aufnehmende Herde zu sehen sind, ohne dass ein Schub vorliegt. Daher würde ich stets zu einem MRT mit KM raten, wenn es um die Abklärung einer Verdachtsdiagnose geht.

Mit freundlichen Grüßen

Die Beiträge werden unverändert übernommen. Es erfolgt keine Prüfung oder Korrektur von Rechtschreibung, Grammatik oder darin getätigter Aussagen. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität dieser Beiträge übernimmt die Merck Serono GmbH keine Verantwortung.

${this.dialogueId ? 'Rückfrage zum Thema stellen!' : 'Jetzt Frage stellen!'}

Lass unseren Experten Deine Frage zukommen. Sie werden Dir schnellstmöglich antworten.

Bitte ausfüllen
Bitte eine gültige E-Mail-Adresse eingeben
Bitte ausfüllen
Bitte ausfüllen
Bitte Bestätigen
Bitte Captcha ausfüllen
${errors.general}
Deine Frage wurde erfolgreich versendet.

In Kürze erhältst Du eine Antwort von unseren Experten.

Bitte warten...