PatientIn „Nele“ | 04. Okt. 2018

Hallo Expertenteam! Hatte jetzt einen Schub - Cortison bekommen, dabei bemerkte ich, dass irgendwas mit meinen Zähnen nicht mehr stimmt, sie fühlten sich ganz anders an. Mein Zahndoc hat ein Röntgenbild gemacht und sagte, dass sich der Zahnknochen abgebaut hat, kommt vom Cortison. Der Neuro sagt, dass das nicht sein kann. Der Zahndoc will jetzt eine Parondontosebehandlung durchführen. Hab jetzt Angst vor dem nächsten Schub mit Cortison. Können die Zähne vom Cortison kaputt gehen? Die nächsten Schübe ohne Cortison? Was raten Sie? Bin gerade sehr durcheinander.

Profilbild des Experten

Deine Frage beantwortet

Carsten Sievers
Neurologe|14. Nov. 2018

Hallo Nele,

falls bei Ihnen überhaupt ein Knochenabbau vorliegen sollte (2. Meinung bzw. Knochendichtemessung?), dann sicher nicht von Kortisontherapien über einige Tage. Eine Verringerung der Knochendichte kann bei Kortisontherapien über viele Monate bis Jahre eintreten. Auch eine Schädigung der Zähne ist uas dem gleichen Grund nicht möglich.

MfG

Die Beiträge werden unverändert übernommen. Es erfolgt keine Prüfung oder Korrektur von Rechtschreibung, Grammatik oder darin getätigter Aussagen. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität dieser Beiträge übernimmt die Merck Serono GmbH keine Verantwortung.

${this.dialogueId ? 'Rückfrage zum Thema stellen!' : 'Jetzt Frage stellen!'}

Lass unseren Experten Deine Frage zukommen. Sie werden Dir schnellstmöglich antworten.

Bitte ausfüllen
Bitte eine gültige E-Mail-Adresse eingeben
Bitte ausfüllen
Bitte ausfüllen
Bitte Bestätigen
Bitte Captcha ausfüllen
${errors.general}
Deine Frage wurde erfolgreich versendet.

In Kürze erhältst Du eine Antwort von unseren Experten.

Bitte warten...