PatientIn „Nina“ | 18. Nov. 2017

Hallo Expertenteam! Darf man als MS-Patient Knochenmark spenden? Ich nehme Gilenya seit 2 Jahren ein, seit letzter Zeit bemerke ich, dass ich vermehrten Haarwuchs habe und zupfe jeden Tag Haärchen unterm Kinn. Sind das Nebenwirkungen vom Gilenya? Danke für Ihre Antwort.

Profilbild des Experten

Deine Frage beantwortet

Dr. med. Detlev Schneider
Neurologe|18. Nov. 2017

Sehr geehrte Nina,

nach meiner Kenntnis darf man als MS-Patient kein Knochenmark spenden. Eine chronische Erkrankung ist als Ausschlusskriterium definiert. Details findet man hier: https://www.zkrd.de/de/informa...

Unter Fingolimod kann es zu einer Alopezie (einem Haarausfall) in 1 - 10 % der Fälle kommen. Einen verstärkten Haarwachstum habe ich selber noch nicht beobachtet und wird in der Literatur auch nicht beschrieben. Dennoch könnte es eine noch nicht bekannte Nebenwirkung sein, sofern keine anderen Ursachen nachzuweisen sind. In diesem Fall sollte sie dies Ihrem Neurologen schildern und ggf. eine Verdachtsmeldung aufsetzen (https://verbraucher-uaw.pei.de...). 

Mit freundlichen Grüßen

Die Beiträge werden unverändert übernommen. Es erfolgt keine Prüfung oder Korrektur von Rechtschreibung, Grammatik oder darin getätigter Aussagen. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität dieser Beiträge übernimmt die Merck Serono GmbH keine Verantwortung.

${this.dialogueId ? 'Rückfrage zum Thema stellen!' : 'Jetzt Frage stellen!'}

Lass unseren Experten Deine Frage zukommen. Sie werden Dir schnellstmöglich antworten.

Bitte ausfüllen
Bitte eine gültige E-Mail-Adresse eingeben
Bitte ausfüllen
Bitte ausfüllen
Bitte Bestätigen
Bitte Captcha ausfüllen
${errors.general}
Deine Frage wurde erfolgreich versendet.

In Kürze erhältst Du eine Antwort von unseren Experten.

Bitte warten...