PatientIn „Kontrastmittel“ | 05. Feb. 2019

Ich habe jetzt innerhalb von 4 monaten zwei mal Kontrastmittel bekommen. Lassen sich das im Gehirn absetzen? Habe befehlen mir es wieder spritzen zu lassen beim nächsten MRT...
Das Kontrastmittel ist folgendes:
Dotagita 0,5 mmol/ml.

Profilbild des Experten

Deine Frage beantwortet

Dr. med. Detlev Schneider
Neurologe|18. Feb. 2019

Sehr geehrte/r Fragestellerin/r,

Kontrastmittel (KM) für das MRT enthalten sog. seltene Erden (insbes. gadoliniumhaltige Mittel). Wir wissen heute, dass sehr häufig Gaben dieser Kontrastmittel sich u.A. im zentralen Nervensystem (ZNS) anreichern können, ohne dass wir allerdings bislang verstehen, welche Auswirkungen das hat. Die Gabe dieser gadoliniumhaltiger KM ist seit 02/2018 demnach nicht mehr gestattet. Das von Ihnen genannte Präparat enthält Gadotersäure, was derzeit noch gelassen ist. Die Indikation für Kontrastmittel bei einem MRT ist dennoch immer streng zu prüfen, bis wir genau die Zusammenhänge verstanden haben. Daher müssen Sie mit Ihren Ärzten besprechen, warum genau erneut KM gegeben werden muss.
Eine Risikobewertung finden Sie hier: https://www.bfarm.de/SharedDoc...

Mit freundlichen Grüßen

Die Beiträge werden unverändert übernommen. Es erfolgt keine Prüfung oder Korrektur von Rechtschreibung, Grammatik oder darin getätigter Aussagen. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität dieser Beiträge übernimmt die Merck Serono GmbH keine Verantwortung.

${this.dialogueId ? 'Rückfrage zum Thema stellen!' : 'Jetzt Frage stellen!'}

Lass unseren Experten Deine Frage zukommen. Sie werden Dir schnellstmöglich antworten.

Bitte ausfüllen
Bitte eine gültige E-Mail-Adresse eingeben
Bitte ausfüllen
Bitte ausfüllen
Bitte Bestätigen
Bitte Captcha ausfüllen
${errors.general}
Deine Frage wurde erfolgreich versendet.

In Kürze erhältst Du eine Antwort von unseren Experten.

Bitte warten...