PatientIn „Nicole“ | 17. Juli 2018

Hallo liebes Expertenteam,
habe von einem Schub, Hinterkopf,Nacken-Kopfhautschmerzen/ spannen behalten. Im großen und ganzen zum aushalten. Jetzt waren die Schmerzen so stark das ich zu meinem Neurologen bin wegen Verdacht auf Schub. Der meinte aber das sind alte Symptome und kein neuer Schub. Habe letztendlich von meinem Hausarzt 3X1000 mg Cortison erhalten. Das Cortison hat gut geholfen. War das jetzt ein Schub oder nicht? Was tun wenn es wieder Auftritt?

Profilbild des Experten

Deine Frage beantwortet

Dr. med. Detlev Schneider
Neurologe|13. Nov. 2018

Sehr geehrte Nicole,

zunächst einmal ist ein Hinterkopfschmerz und/oder Nackenspannungen kein typisches Symptom eines MS-Schubes. Es gibt zahlreiche andere Ursachen im Bereich der HWS, die genau diese klinische Symptomatik verursachen und gut auf Kortison ansprechen (z.B. eine Reizung der Sehnen, ein Bandscheibenprolaps, eine Reizung der Knochenhäute durch eine Verspannung/Blockade, entzündliche Prozesse, ...). Rückblickend ist es nun schwierig bis unmöglich zu beurteilen, was vorgelegen hat. Ein Schub hat meines Erachtens als Ursache nicht vorgelegen.

Wir hatten auch mal solch einen Fall. Als Ursache von Schmerzen lag eine bakterielle Entzündung im Bereich der HWS nach einer Infiltration vor (= ein Abszess). In diesem Fall war die Kortisongabe fatal, da dadurch der Abszess größer wurde, ohne dass man dies zunächst bemerkte, da das Kortison den Schmerz und die lokale Abwehrreaktion des Körpers abschwächte.

Sollten wieder solche Beschwerden ausftreten, würde ich Ihnen raten, eine Diagnostik durchführen zu lassen (Labor, MRT HWS mit KM, SEP, ...). Erst dann sollte je nach Ursache eine gezielte Therapie durchgeführt werden. Das ist sicher aufwändiger, aber in jedem Fall die bessere Option.

Mit freundlichen Grüßen

Die Beiträge werden unverändert übernommen. Es erfolgt keine Prüfung oder Korrektur von Rechtschreibung, Grammatik oder darin getätigter Aussagen. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität dieser Beiträge übernimmt die Merck Serono GmbH keine Verantwortung.

${this.dialogueId ? 'Rückfrage zum Thema stellen!' : 'Jetzt Frage stellen!'}

Lass unseren Experten Deine Frage zukommen. Sie werden Dir schnellstmöglich antworten.

Bitte ausfüllen
Bitte eine gültige E-Mail-Adresse eingeben
Bitte ausfüllen
Bitte ausfüllen
Bitte Bestätigen
Bitte Captcha ausfüllen
${errors.general}
Deine Frage wurde erfolgreich versendet.

In Kürze erhältst Du eine Antwort von unseren Experten.

Bitte warten...