PatientIn „Danny “ | 11. Aug. 2017

Hallo
Fliege im September nach Kenia und mache eine Safari und anschließend noch einen Badeurlaub. Habe seit 16 Jahren MS und Spritze Rebif 22 da ich 44 nicht vertrage. Darf ich die Malaria Prophylaxe durchführen. Hatte 2014 noch einen Herzinfarkt.
Lg Danny

Profilbild des Experten

Deine Frage beantwortet

Dr. med. Detlev Schneider
Neurologe|12. Aug. 2017

Sehr geehrte Danny,

nach der DTG wird bei Reisen in Regionen mit hohem Risiko einer Malariainfektion grundsätzlich zu eine Chemoprophylaxe geraten, da das Erkrankungsrisiko deutlich gesenkt werden kann. Im Falle einer MS besteht zudem im Rahmen einer Infektion ein erhöhtes Schubrisiko, so dass auch von dieser Seite zur Prophylaxe geraten wird. Das Risiko einer Interaktion zwischen Rebif und der Chemoprophylaxe ist eher gering einzuschätzen. Hier sollte eine Rücksprache mit dem Tropenmediziner bzgl. der Auswahl der Prophylaktika gehalten werden. Überwacht werden sollten die Leberwerte und das Blutbild.

Mit freundlichen Grüßen 

Dr. Schneider 

Die Beiträge werden unverändert übernommen. Es erfolgt keine Prüfung oder Korrektur von Rechtschreibung, Grammatik oder darin getätigter Aussagen. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität dieser Beiträge übernimmt die Merck Serono GmbH keine Verantwortung.

${this.dialogueId ? 'Rückfrage zum Thema stellen!' : 'Jetzt Frage stellen!'}

Lass unseren Experten Deine Frage zukommen. Sie werden Dir schnellstmöglich antworten.

Bitte ausfüllen
Bitte eine gültige E-Mail-Adresse eingeben
Bitte ausfüllen
Bitte ausfüllen
Bitte Bestätigen
Bitte Captcha ausfüllen
${errors.general}
Deine Frage wurde erfolgreich versendet.

In Kürze erhältst Du eine Antwort von unseren Experten.

Bitte warten...