PatientIn „Erika“ | 13. Mär. 2019

Mein Mann hat sich heute gespritzt
Hat seine spritze angesetzt konnte es aber nicht durchführen weil bei ihm tränen kam.
Er hatte einen zusammen Bruch.
Kann man spritze absetzen und was anderes einnehmen?

Lg erika

Profilbild des Experten

Deine Frage beantwortet

Dr. med. Detlev Schneider
Neurologe|13. Mär. 2019

Sehr geehrte Erika,

die ersten Injektionen sollte man eigentlich unter Anleitung eine MS-Nurse vornehmen, die einem genau diese beschriebenen Ängste (vermutlich sog. Spritzenphobie) nimmt. Ängste kann und sollte man überwinden = therapieren. Wirklich Schmerzen tut die Injektion selbst nicht. Es kostet etwas Überwindung, die man aber sicher leicht beherrschen kann. 

Natürlich gibt es auch Alternativen, aber man sollte meines Erachtens den Versuch der Fortführung der Injektionsbehandlung zunächst unternehmen. 

Hier die Alternativen: Dimethylfumarat (Tecfidera®), Teriflunomid (Aubagio®) für die milden Verlaufsformen einer MS.

Mit freundlichen Grüßen 

Die Beiträge werden unverändert übernommen. Es erfolgt keine Prüfung oder Korrektur von Rechtschreibung, Grammatik oder darin getätigter Aussagen. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität dieser Beiträge übernimmt die Merck Serono GmbH keine Verantwortung.

${this.dialogueId ? 'Rückfrage zum Thema stellen!' : 'Jetzt Frage stellen!'}

Lass unseren Experten Deine Frage zukommen. Sie werden Dir schnellstmöglich antworten.

Bitte ausfüllen
Bitte eine gültige E-Mail-Adresse eingeben
Bitte ausfüllen
Bitte ausfüllen
Bitte Bestätigen
Bitte Captcha ausfüllen
${errors.general}
Deine Frage wurde erfolgreich versendet.

In Kürze erhältst Du eine Antwort von unseren Experten.

Bitte warten...