PatientIn „Milow“ | 26. Juni 2018

Sehr geehrtes Experten-team,
am 18.6 habe ich zum ersten mal leichtes kribbeln in der linken daumenspitze bekommen. Übernacht ist dieses taubheitsgefühl nach oben zum Hals gewandert. Nach überweisung zum neurologen, wurde eine verminderte NervenLeitfähigkeit zwischen schulter und Hals festgestellt
(Vgl. rechts lag der Wert bei 10,x links bei 2,x). Ein anschließendes Mrt (der Hws) zeigte eine Entzündung im Rückenmark, woraufhin ich ins Krankenhaus bin.
Dort wurde eine lombalpunktion gemacht(wert lag bei 12). Gestern wurde noch ein Mrt vom Kopf gemacht, das 4 Läsionen zeigte, die angeblich jedoch inaktiv seien ( es hiess es könnten alte Entzündungen sein aus Kindheit oder so , sowas wie Narben) und diese auch weder die ms bestätigen oder falsifizieren könnten.
Ich wurde gestern aus dem Kh entlassen mit keiner eindeutigen Diagnose. Man müsse abwarten, ob das Taubheitsgefühl nochmal auftritt oder nicht. Dies könne in paar Wochen, monaten oder jahren sein. Man könne das nicht wissen. Erst wenn sowas nochmal auftritt, könne man über Ms reden.
In den 5 Tagen des Kh-aufenthaltes bekam ich jeden Tag 1g Cortison. Es hat sich im vergleich zum 18.6 nichts verändert(Taubheitsgefühl immer noch da). Bin kein bisschen schlauer.
Was ist auf dieser basis ihre Einschätzung?

Vielen Dank im Voraus.
Mit freundlichen Grüssen

Profilbild des Experten

Deine Frage beantwortet

Carsten Sievers
Neurologe|05. Nov. 2018

Sehr geehrter Milow,

um Ihnen eine genauere Einschätzung geben zu können, sind die Informationen nicht ausreichend.

Im Liquor (Lumbalpunktion) und auch im Blut werden in so einem Fall eine ganze Reihe von Untersuchungswerten bestimmt. Bei den Läsionen im MRT kommt es auf die Lokalisierung an, diese wurde wohl als nicht typisch für MS beuteilt.

Bis jetzt steht wohl fest dass eine Entzündung im Rückenmark vorlag, deren Ursache aber nicht bestimmt werden konnte. Es gibt einige mögliche Ursachen.

Es gibt manchmal Symptom- und Befundkonstellationen, die eine MS-Diagnose nicht beweisen aber einen MS-Verdacht nicht ganz ausräumen können. Dann bleibt leider erst einmal nichts weiteres übrig als abzuwarten.

Ich möchte vorschlagen, das Sie sich für eine 2. Meinung mit den schriftlichen Befunden und MRT-Bildern persönlich bei einem MS-Spezialisten vorstellen.

MfG

Die Beiträge werden unverändert übernommen. Es erfolgt keine Prüfung oder Korrektur von Rechtschreibung, Grammatik oder darin getätigter Aussagen. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität dieser Beiträge übernimmt die Merck Serono GmbH keine Verantwortung.

${this.dialogueId ? 'Rückfrage zum Thema stellen!' : 'Jetzt Frage stellen!'}

Lass unseren Experten Deine Frage zukommen. Sie werden Dir schnellstmöglich antworten.

Bitte ausfüllen
Bitte eine gültige E-Mail-Adresse eingeben
Bitte ausfüllen
Bitte ausfüllen
Bitte Bestätigen
Bitte Captcha ausfüllen
${errors.general}
Deine Frage wurde erfolgreich versendet.

In Kürze erhältst Du eine Antwort von unseren Experten.

Bitte warten...