PatientIn „Claudine“ | 24. Nov. 2018

Bei mir wurde vor 5 Monaten MS festgestellt. Ich muss mich seit dem 3 mal wöchentlich spritzen. Meine Frage dazu - darf ich jetzt noch zur Blutspende gehen?
Vielen Dank im Voraus.

Profilbild des Experten

Deine Frage beantwortet

Dr. med. Detlev Schneider
Neurologe|25. Nov. 2018

Sehr geehrte Claudine,

nein, wer an einer schweren neurologischen Krankheit (schwere Erkrankung des zentralen Nervensystems) leidet, darf nach den Richtlinien zur Gewinnung von Blut und Blutbestandteilen und zur Anwendung von Blutprodukten der Bundesärztekammer (http://www.bundesaerztekammer....) nicht mehr zu Blutspende herangezogen werden. Der Grund liegt zum einen in der Gabe immunmodulierender Medikamente bei MS-Patienten, die möglicherweise bei einer schwangeren Frau, die Blut benötigt, negative Folgen haben könnte und zum anderen, dass bei Autoimmunerkrankungen nicht ausgeschlossen werden kann, dass die Autoantikörper im Körper beim Empfänger Erkrankungen entstehen lassen könnten. Das ist zwar mehr theoretisch, aber dennoch aus Sicherheitsgründen so vorgesehen. 
In den USA hingegen ist meiner Kenntnis nach eine Blutspende möglich.

Genauere Details sind hier zu finden: https://de.wikipedia.org/wiki/...

Mit freundlichen Grüßen

Die Beiträge werden unverändert übernommen. Es erfolgt keine Prüfung oder Korrektur von Rechtschreibung, Grammatik oder darin getätigter Aussagen. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität dieser Beiträge übernimmt die Merck Serono GmbH keine Verantwortung.

${this.dialogueId ? 'Rückfrage zum Thema stellen!' : 'Jetzt Frage stellen!'}

Lass unseren Experten Deine Frage zukommen. Sie werden Dir schnellstmöglich antworten.

Bitte ausfüllen
Bitte eine gültige E-Mail-Adresse eingeben
Bitte ausfüllen
Bitte ausfüllen
Bitte Bestätigen
Bitte Captcha ausfüllen
${errors.general}
Deine Frage wurde erfolgreich versendet.

In Kürze erhältst Du eine Antwort von unseren Experten.

Bitte warten...