PatientIn „Bell“ | 20. Okt. 2018

Hallo, ich habe seit 2 Jahren MS und behandel diese mit Interferon!
Nun wurde durch eine Bauchspiegelung Endometriose festgestellt und diverse Herde entfernt!
Wie sieht die weitere medikamentation aus? Habe verschiedene Meinungen bezüglich der in Frage kommenden Therapie!

Profilbild des Experten

Deine Frage beantwortet

Carsten Sievers
Neurologe|22. Okt. 2018

Hallo Bell,

es gibt keinen Hinweis zwischen der Verwendung von Interferon beta 1b und dem Auftreten einer Endometriose oder einer Beschwerdezunahme eiiner Endometriose in den vorliegenden Studien.

Allerdings sind verstärkte Regekblutungen bei schubförmiger MS bei 17% der Behandelten aufgetreten. Diese würden vermutlich auch das Endometriosegewebe betreffen und könnten so eine Beschwerdezunahme theoretisch möglich erscheinen lassen. Wenn bei Ihnen eine zeitliche Koinzidenz zwischen Therapiebeginn (zB seit 2 Jahren bzw. seit Verwendung von Interferon beta) und verstärkten Menstruationsbeschwerden besteht, sollte ein Auslassversuch und ggf. Präparatewechsel diskutiert werden.

MfG

Die Beiträge werden unverändert übernommen. Es erfolgt keine Prüfung oder Korrektur von Rechtschreibung, Grammatik oder darin getätigter Aussagen. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität dieser Beiträge übernimmt die Merck Serono GmbH keine Verantwortung.

${this.dialogueId ? 'Rückfrage zum Thema stellen!' : 'Jetzt Frage stellen!'}

Lass unseren Experten Deine Frage zukommen. Sie werden Dir schnellstmöglich antworten.

Bitte ausfüllen
Bitte eine gültige E-Mail-Adresse eingeben
Bitte ausfüllen
Bitte ausfüllen
Bitte Bestätigen
Bitte Captcha ausfüllen
${errors.general}
Deine Frage wurde erfolgreich versendet.

In Kürze erhältst Du eine Antwort von unseren Experten.

Bitte warten...