PatientIn „Vivi“ | 30. Mär. 2018

Hallo liebe Experten,

da es an Karfreitag bei uns üblich ist den ganzen Tag Fisch zu essen, bin ich etwas in Sorge wegen des dort, wenn auch in kleinen Mengen, natürlich vorhandenem Quecksilbers.

Da dieses Schwermetall direkt durch die Hirnschranke gelangt bin ich mir ziemlich unsicher, was das für einen an MS Erkrankten bedeutet.

Gibt es ein erhöhtes Risiko durch das sowieso schon anfällige Immunsystem?

Vielen Dank im Voraus.

MfG

Profilbild des Experten

Deine Frage beantwortet

Carsten Sievers
Neurologe|02. Nov. 2018

Hallo Vivi ,

Quecksilber schädigt u. a . das Nervensystem so dass sich hypothetisch Schäden summieren könnten.

Für eine akute Vergiftung reicht der Verzehr von Fisch sicher nicht aus. Auch eine chronische Vergiftung ist heute eigentlich nicht mehr möglich. Prinzipiell ist die Quecksilberbelastung bei Wildfängen und bei großen Raubfischen am höchsten.

MfG

Die Beiträge werden unverändert übernommen. Es erfolgt keine Prüfung oder Korrektur von Rechtschreibung, Grammatik oder darin getätigter Aussagen. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität dieser Beiträge übernimmt die Merck Serono GmbH keine Verantwortung.

${this.dialogueId ? 'Rückfrage zum Thema stellen!' : 'Jetzt Frage stellen!'}

Lass unseren Experten Deine Frage zukommen. Sie werden Dir schnellstmöglich antworten.

Bitte ausfüllen
Bitte eine gültige E-Mail-Adresse eingeben
Bitte ausfüllen
Bitte ausfüllen
Bitte Bestätigen
Bitte Captcha ausfüllen
${errors.general}
Deine Frage wurde erfolgreich versendet.

In Kürze erhältst Du eine Antwort von unseren Experten.

Bitte warten...