PatientIn „Sonja“ | 27. Jan. 2019

Huhu
Habe das Starterset bekommen wo man erst 8mg dann 22mg spritzt.
Meine Neurologin sagt es sieht bei mir nach einem milden Verlauf aus. Soll ich dann auf 44 hoch oder auf 22 bleiben? Wenn die 22 leer sind muss ich eh zu ihr. Möchte aber gerne eine zweit meinung.

Profilbild des Experten

Deine Frage beantwortet

Dr. med. Detlev Schneider
Neurologe|05. Feb. 2019

Sehr geehrte Sonja,

aus den Studiendaten wissen wir, dass Rebif 44 eine stärkere Wirkung als 22 hat. Auch wenn der Verlauf bislang klinisch und nach dem MRT mild ist, so weiß keiner genau, wie er morgen sein wird. Demnach würde ich zu Rebif 44 raten, sofern unter 22 keinerlei Nebenwirkungen auftreten. Ziel der Behandlung soll sein, die Schubaktivität völlig zum Erliegen zu bringen = schubfrei zu sein. Treten allerdings anfänglich unter 22 Nebenwirkungen auf, so würde ich erst eine Dosissteigerung meinen Patienten empfehlen, wenn diese im Verlauf nicht mehr bestehen.

Mit freundlichen Grüßen

Die Beiträge werden unverändert übernommen. Es erfolgt keine Prüfung oder Korrektur von Rechtschreibung, Grammatik oder darin getätigter Aussagen. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität dieser Beiträge übernimmt die Merck Serono GmbH keine Verantwortung.

${this.dialogueId ? 'Rückfrage zum Thema stellen!' : 'Jetzt Frage stellen!'}

Lass unseren Experten Deine Frage zukommen. Sie werden Dir schnellstmöglich antworten.

Bitte ausfüllen
Bitte eine gültige E-Mail-Adresse eingeben
Bitte ausfüllen
Bitte ausfüllen
Bitte Bestätigen
Bitte Captcha ausfüllen
${errors.general}
Deine Frage wurde erfolgreich versendet.

In Kürze erhältst Du eine Antwort von unseren Experten.

Bitte warten...