PatientIn „Markus“ | 26. Nov. 2018

Mein Bruder hat seit knapp 3 Jahren MS. Er bekommt auf diese Krankheit 20 % Schwerbehinderung. Einspruch wurde schon mehrfach eingelegt und immer wieder abgelehnt. Mittlerweile hat er eine Fusshebeschwäche. Auch der daraufhin beantragt Buchstabe G im Schwerbehindertenausweis wurde abgelehnt. Was kann er tun um mehr Prozente und den Buchstaben G zu bekommen?

Profilbild des Experten

Deine Frage beantwortet

Carsten Sievers
Neurologe|26. Nov. 2018

Hallo Markus,

ich nehme an sie sprechen vom Nachteilsausgleich, d.h. einer amtlich anerkannten Behinderung die in Grad gemssen wird. Die Einstufung erfolgt nach der tatsächlich bestehenden Behinderung (und nicht nach der Diagnose). Nach einer seit 3 Jahren bestehenden MS hat ihr Bruder hoffentlich und wahrscheinlich keine gravierende Behinderung. EIn höherer Grad der Behinderung wird bei entsprechender Zunahme bzw. dem Ausmaß einer Behinderung zuerkannt, das Merkzeichen G ab einer bestimmten Schwere einer Gehstörung. Sie können das unter dem Stichwort "Nachteilsausgleich" zB auf der Internetseite des Bundesministeriums für Soziales genau nachlesen.

MfG

Die Beiträge werden unverändert übernommen. Es erfolgt keine Prüfung oder Korrektur von Rechtschreibung, Grammatik oder darin getätigter Aussagen. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität dieser Beiträge übernimmt die Merck Serono GmbH keine Verantwortung.

${this.dialogueId ? 'Rückfrage zum Thema stellen!' : 'Jetzt Frage stellen!'}

Lass unseren Experten Deine Frage zukommen. Sie werden Dir schnellstmöglich antworten.

Bitte ausfüllen
Bitte eine gültige E-Mail-Adresse eingeben
Bitte ausfüllen
Bitte ausfüllen
Bitte Bestätigen
Bitte Captcha ausfüllen
${errors.general}
Deine Frage wurde erfolgreich versendet.

In Kürze erhältst Du eine Antwort von unseren Experten.

Bitte warten...