PatientIn „Steffen“ | 04. Nov. 2018

Liebes Ärzte Team,

Ich mache mir seit ca.1 Woche große Sorgen wegen einer MS.
Zu meinen Symptomen,
Angefangen hat alles mit einem leichten Nervenreflex im linken Handgelenk, das dann am gleichen Abend auch im linken Handgelenk zu spüren war.
Dann kam am nächsten Tag ein Kribbeln in den Fingerspitzen beider Hände sowie ein Taubheitsgefühl im Handbereich der kleinen Finger in beiden Händen. Weiter ging es in den Füßen mit Kribbeln und Taubheitsgefühle in den Außenseiten der Waden die sich zeitweise in die Oberschenkel zieht. Am nächsten Tag ist es wieder weg ,bzw tritt nur spontan auf.
Seit 4 Tagen habe ich ein Schwächegefühl in den Beinen wie nach einem anstrengenden Fussballspiel.
Nun geht es in den Unterarmmuskeln los. Wenn ich eine Faust mache, habe ich ein Schwächegefühl in den Armen. An einem Tag hatte ich auch bei schnellen Kopfbewegungen ein verzehrtes Bild. Zwischenzeitlich war ich einen Tag Beschwerde frei. Mein Hausarzt hat die Vermutung eines Kapaltunelsyndroms bzw Bandscheibenvorfalls (Ich bin seit 19 Jahren Kfz Mechaniker und arbeite viel über Kopf)
Aber auch die Vermutung einer MS würde geäußert.
Da ich leider erst einen MRT Termin in 2 Wochen und einen Neurologie Termin in 4 Wochen habe sind meine Nächte sehr unruhig und vielleicht redet man sich beim vielen nachlesen auch einiges ein.
Vielleicht könnte das auch alles mit dem Hauskauf zu tun haben in dem wir uns gerade befinden. Jedenfalls dreht sich alles in meinem Kopf. Vielleicht könnten sie mir ein wenig die Angst nehmen.

Besten Dank und schöne Grüße im Vorraus.

Profilbild des Experten

Deine Frage beantwortet

Dr. med. Detlev Schneider
Neurologe|14. Nov. 2018

Sehr geehrter Steffen,

die Kribbelmissempfindungen und die sensiblen Störungen an der Außenseite der Wade würde ich anhand Ihrer Schilderung nicht einem zentralen Problem (Erkrankung des Gehirnes oder Rückenmarkes) zuordnen. Auch die Flüchtigkeit der Symptome lässt daran Zweifel aufkommen. Unter einem Nervenreflex kann ich mir nichts richtig vorstellen. Was meinen Sie damit ?
Die beobachtete Schwäche der Arme und das verzehrte Bild bei raschen Kopfbewegungen ist ohne Untersuchung schwieriger zu beurteilen. An Ihrer Stelle sollte man nicht zuerst ein MRT sondern viel eher eine gute neurologische Untersuchung veranlassen. Nur dann kann man gezielt eine Untersuchung veranlassen, da man sonst möglicherweise an einer völlig falschen Stelle sucht. Die doch sehr kurz bestehenden Symptome sprechen erst einmal deutliche gegen eine MS. Da ganz unterschiedliche Bereiche flüchtig betroffen sind (sensibel, motorisch, Sehkoordination) liegt der Verdacht nahe, dass auch eine Überbelastung vorliegen kann (psychologisch Ursache). Sie sollten die Beschwerden in Ruhe beobachten, dokumentieren und sich ambulant neurologisch vorstellen.

Mit freundlichen Grüßen

Die Beiträge werden unverändert übernommen. Es erfolgt keine Prüfung oder Korrektur von Rechtschreibung, Grammatik oder darin getätigter Aussagen. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität dieser Beiträge übernimmt die Merck Serono GmbH keine Verantwortung.

${this.dialogueId ? 'Rückfrage zum Thema stellen!' : 'Jetzt Frage stellen!'}

Lass unseren Experten Deine Frage zukommen. Sie werden Dir schnellstmöglich antworten.

Bitte ausfüllen
Bitte eine gültige E-Mail-Adresse eingeben
Bitte ausfüllen
Bitte ausfüllen
Bitte Bestätigen
Bitte Captcha ausfüllen
${errors.general}
Deine Frage wurde erfolgreich versendet.

In Kürze erhältst Du eine Antwort von unseren Experten.

Bitte warten...