PatientIn „Ida“ | 09. Feb. 2019

Hallo liebes Expertenteam!
Ich bin Stuhlinkontinenz 1. Grades. Habe 3 Monate Biofeedback hinter mir (hat was gebracht, es wurde besser), hatte dann 2 Monate pausiert, in dieser Zeit wurde es wieder schlechter. Der Proktologe möchte, dass ich nochmal 3 Monate Biofeedback mache und wenn es dann nicht gut ist, möchte er operieren (Schrittmacher). Gibt es da keine andere Möglichkeit? Medikamente? Und was bedeutet: Eine Analmanometrie zeigte einen erhöhten Ruhetonus von 20 mmHg. Allerdings erreichte der Stresstonus nur 35 mmHg, können Sie mir den Satz kurz erklären. Und was soll ich tun, wenn Biofeedback nicht klappt, wirklich OP oder sich mit der Inkontinenz zufrieden geben? Vielen Dank!

Profilbild des Experten

Deine Frage beantwortet

Dr. med. Detlev Schneider
Neurologe|10. Feb. 2019

Sehr geehrte Fr. Ida,

zu den therapeutischen Optionen, die Ihnen zur Verfügung stehen, sollten Sie Ihren Proktologen  bzgl. der verfügbaren Alternativen um Rat fragen. Dieses Thema ist sehr speziell und wird nicht primär von den Neurologen selbst behandelt. Der Ruhetonus beschreibt die Kraft, die der Schließmuskel in Ruhe aufbringt. Aktiviert man willkürlich den Schließmuskel mit maximaler Kraft, so nennt man das den Stresstonus. 

Mit freundlichen Grüßen

Die Beiträge werden unverändert übernommen. Es erfolgt keine Prüfung oder Korrektur von Rechtschreibung, Grammatik oder darin getätigter Aussagen. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität dieser Beiträge übernimmt die Merck Serono GmbH keine Verantwortung.

${this.dialogueId ? 'Rückfrage zum Thema stellen!' : 'Jetzt Frage stellen!'}

Lass unseren Experten Deine Frage zukommen. Sie werden Dir schnellstmöglich antworten.

Bitte ausfüllen
Bitte eine gültige E-Mail-Adresse eingeben
Bitte ausfüllen
Bitte ausfüllen
Bitte Bestätigen
Bitte Captcha ausfüllen
${errors.general}
Deine Frage wurde erfolgreich versendet.

In Kürze erhältst Du eine Antwort von unseren Experten.

Bitte warten...