Freude und Zuversicht

DARMSTADT (Merck Serono) – Als Beate schwanger wurde, waren die Umstände alles andere als gut: Die 31-Jährige ist Diabetikerin und hat seit sechs Jahren MS. Die Freude über die Schwangerschaft war dennoch groß, denn Beate und ihr Mann waren sich sicher, dass sie diese Herausforderung gemeinsam meistern können.Seit der Geburt ihres Sohnes hat Beate gelernt, gelassener zu sein: „Trotz oder gerade wegen meines Sohnes habe ich so manches an Stress aus meinem Leben genommen.“ Sport ist dabei ein hilfreicher Ausgleich für Beate, die neben Taj Chi auch regelmäßig Nordic Walking macht.Ihr Sohn ist mittlerweile zwei Jahre alt und hält die junge Familie ganz schön auf Trab. Wenn es Beate mal zu anstrengend wird, macht sie „einfach“ Pause. Dabei ist sie auf die Unterstützung ihres Mannes und ihrer Eltern angewiesen – die sie gerne annimmt. Für das Jahr 2013 hat die Familie besonders schöne Pläne: Ihr Sohn soll ein Geschwisterchen bekommen…Die Geschichte von Beate stammt aus dem Patientenkalender 2013. Diesen können Menschen, die das MS-Präparat von Merck Serono verwenden, über ihre/n MS-Betreuer/in erhalten.