Liebe ist mehr: Broschüre zu Sexualität und Schwangerschaft bei MS

DARMSTADT (Merck Serono) – Mit der Diagnose MS steht nicht nur das eigene Leben Kopf, auch der Partner kann überfordert sein. Wie wird das Zusammenleben zukünftig aussehen? Wird die Sexualität beeinflusst? Lässt sich der Kinderwunsch realisieren? Jetzt sind Vertrauen und Offenheit gefragt, um sich der neuen Lebenssituation gemeinsam zu stellen.Vor allem Probleme rund um das sensible Thema Sexualität können Beziehungen belasten – bei gesunden wie bei kranken Menschen. Bei MS-Patienten sind die Ursachen hierfür oft psychischer Natur, jedoch wirken sich manchmal auch Symptome wie Müdigkeit oder Empfindungsstörungen negativ auf das Sexualleben aus. Offene Gespräche über Gefühle und Erwartungen können hier helfen und die Beziehung sogar intensivieren. Dabei kann auch das Thema Kinderwunsch zur Sprache kommen. Viele Paare glauben, dass dieser aufgrund der MS nicht zu realisieren ist – das stimmt zum Glück nicht! Weder ist die Fruchtbarkeit eingeschränkt, noch gilt der Schwangerschaftsverlauf als besonders problematisch. Mehr Informationen hält die Broschüre „Sexualität und Schwangerschaft bei MS“ für Sie bereit, die unter der MS-Infoline 0800 732 43 44 kostenlos erhältlich ist.