MS und Kinderwunsch – das „deutschsprachige Multiple Sklerose und Kinderwunsch Register“ sucht Teilnehmer

DARMSTADT (Merck Serono) – Das „deutschsprachige Multiple Sklerose und Kinderwunsch Register“ (DMSKW) sammelt Daten zu Schwangerschaften oder Kinderwunschbehandlungen von MS-Betroffenen. Ziel des Projekts ist es, offene Fragen zum Thema Familienplanung und MS zu beantworten. Dazu ist es auf Mithilfe angewiesen. Auf www.leben-mit-ms.de finden Sie den direkten Link zu dem Projekt.Die teilnehmenden Frauen werden telefonisch zu ihrer Schwangerschaft beziehungsweise ihrer Familienplanung befragt; zusätzliche Untersuchungen oder Vorstellungstermine sind nicht notwendig. Auch die MS-Therapie, die vom behandelnden Neurologen verordnet wurde, wird nicht beeinflusst. Die erhobenen Daten werden anschließend anonymisiert ausgewertet. Teilnehmen können schwangere Frauen mit Multipler Sklerose, Frauen mit MS, die innerhalb der nächsten 2-3 Monate schwanger werden wollen sowie Frauen mit MS und unerfülltem Kinderwunsch, die eine reproduktionsmedizinische Behandlung planen. Mehr dazu finden Sie hier.