Neuer YouTube Film: MS aus Kindersicht

DARMSTADT (Merck Serono) – Sich als Erwachsener mit der Diagnose Multiple Sklerose auseinandersetzen zu müssen, ist keine leichte Aufgabe. Aber was, wenn der eigene Nachwuchs fragt, warum es Papa manchmal schlecht geht oder Mama immer wieder eine Pause beim Spielen braucht? Wie Kinder die Erkrankung eines Elternteils erleben, zeigen zwei neue Filme im YouTube-Kanal von leben-mit-ms.de.MS-Patientin Stephanie, ihr Sohn Felix und Tochter Tessa haben sich in ihrem Alltag von der Kamera begleiten lassen. Der Film zeigt eindrücklich, wie Stephanie ihre Rolle als Mutter ausfüllt und wie ihre kleine Familie die Erkrankung wahrnimmt. Auch Katja und Nadine werden in einem Film vorgestellt. Die beiden Schwestern waren vier und acht Jahre alt, als ihre Mutter die Diagnose MS erhielt. Das ist mittlerweile schon fast 20 Jahre her – heute arbeiten beide als MS-Betreuerinnen und geben ihr Wissen und ihre Erfahrung an andere Patienten weiter.Hier geht’s zu den Filmen.