Nur dem wirklich guten Vorsatz geben wir 2017 eine Chance


Neigt sich das Jahr dem Ende zu, werden vermehrt gute Vorsätze gefasst. Um dann schon am Neujahrsmorgen festzustellen, dass sich das eigene Leben gar nicht so leicht verändern lässt, wie man am Vorabend noch voller Enthusiasmus dachte. 2017 wird uns das nicht passieren. Hier haben wir die besten Tipps und Tricks zusammengefasst, wie Du Deine guten Vorsätze auch wirklich umsetzen kannst.

 

Neigt sich das Jahr dem Ende zu, werden vermehrt gute Vorsätze gefasst. Um dann schon am Neujahrsmorgen festzustellen, dass sich das eigene Leben gar nicht so leicht verändern lässt, wie man am Vorabend noch voller Enthusiasmus dachte. 2017 wird uns das nicht passieren. Hier haben wir die besten Tipps und Tricks zusammengefasst, wie Du Deine guten Vorsätze auch wirklich umsetzen kannst.

Von der Kunst gute Vorsätze zu fassen und weitere Entscheidungen zu treffen

Kuriose Feiertage gibt es in den USA mehr als genug. Dort wird am 31. Dezember beispielsweise der „Make up your Mind Day“ gefeiert, der auch in Deutschland schon mancherorts als Entscheide-Dich-endlich-Tag begangen wird.¹ Was wunderlich klingen mag, macht durchaus Sinn: Denn der letzte Tag eines Jahres eignet sich hervorragend, um ausstehende Entscheidungen zu treffen. Vor allem, wenn Du Dich sowieso mit dem Entscheiden schwer tust, ist das Dein Tag! Also nimm Dir bewusst Zeit, geh in Dich und finde heraus, was Du willst und brauchst. Und dann entscheide Dich in aller Ruhe. Sobald alle „alten“ Entscheidungen gefällt sind, wirst Du schlussendlich entschlossen ins neue Jahr starten können. Und auch die guten Vorsätze kannst Du am nächsten Tag motiviert angehen.²

Häufig zum Scheitern verurteilt: Gute Vorsätze

Gute Vorsätze gehören zum Jahreswechsel einfach dazu. Jahr für Jahr werden sie recycelt, denn sie nutzen sich in den seltensten Fällen ab. Zumal sie häufig von vornherein zum Scheitern verurteilt sind. Und das lässt sich leicht erklären: zu viel, zu schnell, zu diffus ist, was wir uns vorgenommen haben.³ Warum also erst zig Vorsätze fassen?
Die Mühe sparen wir uns in diesem Jahr und picken uns die Rosine aus den unzähligen Vorsätzen heraus, die wir dann auch garantiert umsetzen. Deshalb gilt es für das kommende Jahr einen einzigen Vorsatz zu finden. Und dafür wenden wir die simplify-Methode an. Simplify kennst Du vielleicht. Die Bücher richten sich in erster Linie an Berufstätige, die ihr Leben und ihren Job-Alltag besser organisieren wollen. Die Tipps lassen sich aber auch sehr gut in andere Lebensbereiche übertragen.

Los geht’s: Einen guten Vorsatz fassen

Jetzt geht’s an die Ideensammlung: Schnapp Dir ein Blatt und notiere alles, was Dir an Wünschen und Zielen für 2017 einfällt. Dann streichst Du direkt, was Du Dir bereits in den vergangenen Jahren vergeblich vorgenommen hast – denn vergangene Misserfolgserlebnisse reduzieren Deine Erfolgsaussichten. Ebenso löschst Du alles, was Du nicht sofort in Angriff nehmen kannst. Im nächsten Schritt streichst Du alles, was Dir Deine Vernunft diktiert hat oder die Erwartungen anderer spiegelt. Die „vernünftigen“ Vorhaben wie Steuererklärung oder Zahnarzttermine müssen sowieso erledigt werden, also runter vom Vorhabenzettel und ab damit in Deinen Kalender – und zwar als konkretes To-do.⁴ Und zu den Erwartungen anderer: Mach Dich frei davon, Du bist gerade dabei Deine eigenen Wünsche zu formulieren, da muss Dir niemand reinreden, oder?
Du hast einen Vorsatz gefunden, den Du im neuen Jahr angehen willst? Nimm ein neues Blatt und formuliere Dein Vorhaben positiv und so konkret wie möglich: „2017 werde ich Montag und Donnerstag zum Sport gehen“. Eine positive Formulierung erkennst Du daran, dass Du den Vorsatz lächelnd verkünden kannst – am besten probierst Du es vor dem Spiegel aus.

Gute Vorsätze und MS

Du meinst, alle Deine Vorsätze haben sowieso mit Deiner MS zu tun? Klar, vieles, was Du in Deinem Alltag tust oder lässt wirkt sich unmittelbarer auf Dein Wohlbefinden aus. Schieb deshalb keinen Frust. Nimm dies lieber als Steilvorlage für Deine Motivation. Dein Körper signalisiert Dir sehr genau, was er braucht und was ihm zu viel ist. Vor allem zu viel Hektik und zu viel Stress spürst Du wahrscheinlich. Das ist doch ein Grund mehr, 2017 entspannter anzugehen und mehr Zeit mit Familie und Freunden zu verbringen. Übrigens ein Vorsatz, den für dieses Jahr bereits 21 Prozent der Deutschen gefasst hatte. Jeweils ein Viertel sprach sich für mehr Sport und eine gesündere Ernährung aus.⁵ Wie viele ihre Vorsätze wohl umgesetzt haben?
Dein Körper wird Dir vermutlich bei der richtigen Dosis von Entspannung und Bewegung sowie einer gesunden Ernährung unmittelbar signalisieren, dass er mehr davon will. Dadurch steigert sich Deine Motivation wiederum und lässt Dich schaffen, was Du Dir vornimmst.

Durchhalten: So wird aus dem Vorsatz Realität

Klingt eigentlich ganz einfach: Durchhalten! Damit das auch möglich ist, solltest Du nicht zu streng mit Dir sein. Rückschläge gehören dazu. Wenn Du es also eine Woche nicht zum Sport schaffst, verfall nicht in Aktionismus und trainier die folgende Woche vier Mal. Es ist super, wenn Du zu Deiner wöchentlichen Routine zurück findest. Und: Feiere Deine Fortschritte! Nur solltest Du darauf achten, dass die Belohnung nicht kontraproduktiv wirkt. Also beispielsweise die verlorenen Pfunde nicht mit Käsefondue oder Buttercremetorte feiern, sondern gönn Dir lieber ein neues Outfit für den Sport.⁵ Wenn Du Dir jetzt noch einen Motivationsschub abholen willst, lies gern hier weiter.

 

¹ https://www.kuriose-feiertage.de/entscheide-dich-endlich-tag-der-amerikanische-make-up-your-mind-day/ –zuletzt aufgerufen am 29.11.2016

² http://www.kleiner-kalender.de/event/entscheide-dich-endlich-tag/60122.html – zuletzt aufgerufen am 29.11.2016

³ http://www.wiwo.de/erfolg/trends/jahreswechsel-warum-unsere-guten-vorsaetze-scheitern/v_detail_tab_print/12753086.html – zuletzt aufgerufen am 29.11.2016

http://www.simplify.de/die-themen/sie-selbst/gute-vorsaetze/einzelansicht/article/so-fasst-man-gute-vorsaetze-fuer-das-neue-jahr/ – zuletzt aufgerufen am 30.11.2016

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/498928/umfrage/umfrage-in-deutschland-zu-den-vorsaetzen-fuer-das-neue-jahr/ – zuletzt aufgerufen am 30.11.2016