Thema des Monats: Sich selbst etwas zutrauen

DARMSTADT (Merck Serono) – Eine Freundin macht Zumba, und der Nachbar ist gerade den Jakobsweg gewandert – da denkt man sich manchmal: Das würde ich auch gerne machen! Doch so schnell man sich begeistern kann, so bremsen oft wieder die Selbstzweifel: Ob ich das schaffe? Was man alles erreichen kann, wenn man an sich glaubt, zeigen die außergewöhnlichen Geschichten von MS-Patienten im Thema des Monats Oktober. Erfolgserlebnisse, die anregen, selbst aktiv zu werden…So ließ sich Andrea nicht davon abhalten, gemeinsam mit ihrem Mann den Himalaya zu erklimmen – trotz ihrer MS-Erkrankung. Eine Grenzerfahrung, die ihr viel abverlangte, aber noch mehr einbrachte: Stolz auf jeden einzelnen Schritt und unbezahlbare Erinnerungen. Einen nicht weniger mutigen Traum erfüllte sich Monika: Kurz nach ihrer MS-Diagnose reiste sie für ein Jahr „Work and Travel“ nach Australien. Dort kämpfte sie sich tapfer durch Probleme mit dem Zoll, der australischen Botschaft und Krankenversicherungen. Heute teilt sie ihre Erfahrungen in einem Blog und ermutigt andere, ihre Reisepläne zu verwirklichen. Besondere Herausforderungen drehen sich natürlich nicht immer ums Reisen. Genauso finden sie sich in Hobbies, der Berufswahl oder auch im familiären Bereich. Weitere inspirierende Geschichten lesen Sie im Thema des Monats.