Wer wird MS-Schwester des Jahres 2013?

DARMSTADT (Merck Serono) – Es bleibt spannend: Patienten können jetzt noch bis zum 31. Oktober auf www.leben-mit-ms.de ihre Stimme für die Wahl zur MS-Schwester des Jahres abgeben. In diesem Jahr steht der Wettbewerb unter dem Motto „Von Beginn an: Seite an Seite bei MS“.Die Diagnose MS ist mit vielen Unsicherheiten verbunden: Gerade zu Beginn der Erkrankung gibt es Fragen über Fragen – zur Therapie, zum Alltag oder einfach zum Umgang mit der neuen Situation. Aber auch im weiteren Verlauf können Unsicherheiten auftreten: Was kann ich bei Nebenwirkungen tun? Wie kann ich mich motivieren, meine Therapie durchzuhalten? Wie gehe ich mit möglichen Behinderungen um? In all diesen Situationen sind MS-Betreuer/innen wichtige Ansprechpartner: Ihnen kann man alle Fragen stellen – die vertraulichen Gespräche kennen keine „Tabus“.Dieses Engagement sollte entsprechend gewürdigt werden. Zum sechsten Mal ruft Merck Serono daher zum Wettbewerb MS-Schwester des Jahres auf. Noch bis zum 31. Oktober 2013 können Patienten „ihr/e“ MS-Betreuer/in auf www.leben-mit-ms.de nominieren, für Ärzte gibt es ein separates Verfahren. Die zehn MS-Betreuer/innen mit den meisten Stimmen werden – stellvertretend für alle MS-Betreuerinnen und -Betreuer – zu den MS-Schwestern des Jahres 2013 gekürt und Anfang 2014 öffentlich ausgezeichnet. Hier geht es zur Nominierung.