Wünsche von zehn ausgezeichneten Frauen: „Wärme kommt von innen“ jetzt im Blog

DARMSTADT (Merck Serono) – Was wünschen sich MS-Schwestern – für ihre Patienten und sich selbst? Alle drei Wochen gibt es eine neue Antwort auf diese Frage von einer der zehn „MS-Schwestern des Jahres 2013“ in der Rubrik „Bloghaus-MS“ auf www.leben-mit-ms.de.

Zusammengetragen und niedergeschrieben hat die Antworten ein bewährtes Team: Die Schauspielerin Susanne Plaßmann befragte die zehn ausgezeichneten Schwestern telefonisch, der selbst an Multiple Sklerose erkrankte Schriftsteller und Blogger Maximilian Dorner schuf daraus einfühlsame Portraits von zehn starken Frauen. In jedem steht ein Wunsch im Vordergrund: Mal ist es Ruhe, mal Geduld oder Humor – alles Dinge, die MS-Schwestern bei ihrem Wirken für Patienten brauchen. Kraft und Mut benötigen aber auch letztere, um ihr Leben mit einer chronischen, nicht vorhersehbaren Krankheit zu meistern.

Die zehn „MS-Schwestern des Jahres 2013“ wurden im Rahmen des gleichnamigen, von Merck Serono initiierten Wettbewerbs am häufigsten von Patienten und Neurologen nominiert.
In jeder Ausgabe dieses Newsletters wird in den nächsten Monaten ein neues Portrait angekündigt, das Sie dann im „Bloghaus-MS“ der Patientenwebsite www.leben-mit-ms.de lesen können. Neben Maximilian Dorner bloggen dort weitere Patienten, Schwestern und Ärzte über ihre persönlichen Erfahrungen mit der Autoimmunkrankheit.

Hier geht´s zum sechsten Portrait „Wärme kommt von innen“ mit den Wünschen von MS-Schwester Gabriele Kouth.